Katastrophale zweite Halbzeit besiegelt Niederlage!

Fischamend stoppt Himbergs Aufwärtstrend


entäuscht.jpg-SC Himberg

Der ATSV Fischamend besiegt im kleinen Lokal-Derby den SC Himberg auswärts mit 4:1. Dabei hätten die Gastgeber vor allem in der ersten Hälfte Chancen auf eine schnelle Führung vorgefunden. "Die haben wir aber leider ausgelassen", so Himbergs Sektionsleiter Christian Teizer. Bei einem Semler-Versuch war Peter Prazak zur Stelle. Alexander Starics ließ den zweiten Sitzer aus. Auch kurz vor dem Pausentee wäre die Führung drinnen gewesen, doch Richard Fickert war glücklos. "Wir haben ordentlich Fußball gespielt und sind dennoch mit 0:0 in die Pause gegangen."

Und Fischamend? Die Svihorik-Elf konnte den Aufwärtstrend der Göttlesbrunn-Partie auch nach Himberg mitnehmen. "Unser Pressing funktioniert, Himberg konnte ihre spielerische Stärke nicht vollständig herzeigen", so Fischamends Sportlicher Leiter Michael Jusits. Dazu blieben die Gäste eiskalt vor dem Tor und gingen mit der ersten echten hochkarätigen Möglichkeit durch Hidajet Llugiqi gleich mit 1:0 in Führung. Ein Ilic-Penalty zum 2:0 war die Vorentscheidung. "Das war eine Absicherung für uns", so Jusits. Und Teizer: "Wir haben dann zum Fußballspielen aufgehört." Die Folge: Viel Kampf und Krampf, Streitereien und Frust. Am Ende hieß es nach zwei späten Treffern hüben wie drüben 1:4.

Himberg - Fischamend 1:4 (0:0)

Freitag, 03. November 2017, Himberg, 100 Zuseher, SR Almir Cosic

Tore:
0:1 Hidajet Llugiqi (47.)
0:2 Dennis Ilic (57., Freistoß)
0:3 Dennis Ilic (65.)
1:3 Manuel Summer (87., Eigentor)
1:4 Fabian Reiter-Kocher (90.)

Himberg: T. Pemmer - A. Starics - B. Koch (60. B. Trischitz) - R. Fickert, C. Klaushofer, J. Wawruschka (72. M. Provaznicsek) - M. Niernberger (60. J. Schlögl) - T. Semler - H. Zeiner, M. Zeiner - D. Koch; C. Köstinger, M. Wachtler
Trainer: Patrick Fürst

Fischamend: P. Prazak, M. Jusits, M. Nikolic, S. Pepic (61. M. Svihorik), H. Llugiqi (74. F. Reiter-Kocher), D. Ilic, F. Jelinek, M. Summer, R. Kovács, S. Baumgartner, P. Ludwey (84. S. Sandriesser); A. Boigner, P. Chilla
Trainer: Michal Svihorik

Karten:
Gelb: Thomas Pemmer (56., Foul), Michael Zeiner (59., Foul), Helmut Zeiner (59., Kritik), Dominik Koch (83., Foul), Thorsten Semler (89., Foul) bzw. Stefan Sandriesser (87., Unsportl.), Michal Svihorik (88., Unsportl.)

Gelb-Rot: Michael Zeiner (90+2., Unsportl.) bzw. keine