Derby-Niederlage in Maria Lanzendorf

Ohne Laufbereitschaft, Leidenschaft, Mut und Wille, es wurde gespielt wie ein Absteiger!


niederlage.jpg-SC Himberg

Der SC Maria Lanzendorf konnte die rote Laterne (vor dem Abschlussspiel: Unterwaltersdorf - Haslau) abgeben. "Mit so einem Sieg können wir zufrieden in die Pause gehen. Es war ein schöner Abschluss nach einer schweren Saison für uns", so "Ma La" Coach Andreas Emerschitz.

In einer ausgeglichenen Partie brachte Alexander Frimmel den SC Maria Lanzendorf nach einer Fabelaktion über Lukas Plattner und Marco Thalinger in Front. Den zwischenzeitlichen Ausgleich von Helmut Zeiner reparierte Dalibor Krunic mit einem Schuss ins kurze Eck zur neuerlichen 2:1-Führung. "Das war sehr wichtig für uns, dass wir vor der Pause nochmals in Front gehen konnten."

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch ohne die spielerischen Glanzlichter: Dennoch glückte den Gästen nach einem langen Ball und einem Missverständnis zwischen Thomas Cech und Ilja Andrijanic der Ausgleich. Doch nochmals zeigten die Hausherren Moral und kamen nach einer Frimmel-Flanke zu einem Tor von Mark Cepenjak. "Die Saison geht so zu Ende wie wir uns über die gesamte Spielzeit präsentiert haben. Wir konnten kein einziges Mal über 90 Minuten lang Fußball spielen, das ist zu wenig, um Punkte zu holen", so Himbergs Sektionsleiter Christian Teizer.