Chronik des SC Himberg

Der Sportclub Himberg wurde im Jahre 1919 von den Herrn Anton Resch, Leopold Rupp, Otto Haidn, Johann Ascher, Franz Muzik und Fritz Kolitsch gegründet.

Der Sportbetrieb wurde mangel eines geeigneten Grundstückes bis 1922 in Pellendorf ausgeübt.
Im Jahre 1922 erteilte der Gemeinderat seine Zustimmung, dass dem SC Himberg ein Gemeindegrundstück auf der damaliegen "Kuheide" (heute Friedrich Lux-Straße) um den jährlichen symbolischen Anerkennungszins von einem Schilling (berechnet nach der Währungsform 1925) zur Verfügung gestellt wird, und zwar auf die Dauer von 99 Jahren.

Im Laufe der Jahre wurde die Sportanlage mit Hilfe der Gemeinde und vieler freiwilliger helfer immer wieder ausgebaut bzw. erneuert.
So entstand zum Beispiel Umkleidekabinen, Trainingsplätze, im Jahre 1979 eine gedeckte Zuschauertribüne und schließlich im Jahre 1998 ein modernes, großzügiges Clubhaus, dass auch für private Zwecke genützt werden kann.

Obmänner seit der Vereinsgründung

1919 - 1934 Dr. Oswald Schick, Franz Muzik, Alois Müller
1934 - 1938 Manuel Lang, Lorenz Schwarz
Von 1938 bis 1945 fand kein offizieller Spielbetrieb statt, es wurde jedoch unter den Heern Andreas Hösel, Josef Bosch und Apotheker Mag. Meixner ein eingeschränkter Spielbetrieb mit einer A- und B Jugend durgeführt.
Von 1946 bis 1948 fand ein Spielbetrieb unter der sportlichen Leitung von Franz Buchmayr und dem Vorstand Josef Bosch, Leopold Haller und Heinrich Donninger statt.
1948 - 1950 Franz Baumgartner
1950 - 1952 Franz Stidl
1953 - 1957 Franz Gmainer
1957 - 1958 Jakob Lestina, Karl Thuy Senior
1959 - 1961 Jakob Lestina
1962 - 1967 Johann Skrdla
1968 - 1972 Leopold Cernuska
1972 - 1973 Ing. Anton Nepimach
1974 - 1976 Bruno Patek
1976 - 1987 Gerhard Stidl
1987 - 1994 Fritz Sladits
1995 - 2000 Robert Ruzak
2000 - 2002 Helmut Enzminger
2002 - 2005 Karl Cech
2005 - 2009 Helmut Benedek
2009 - 2010 Hermann Hartlauer Senior
2010 - 2011 Peter Pawlik
2011 - 2012 Thomas Graff
2012 -  Peter Wöchtl
   
Folgende Meistertitel bzw. Qualifikationen wurden erreicht
   
1932/33 Meister 1. Klasse Ost
1937/38 Meister 2. Klasse Ostgau
1953/54 Meister 1. Klasse Ost
1953/54 NÖ. Landesjugendmeister
1969/70 Meister 1. Klasse Ost
1975/76 3. Platz 1. Klasse Ost, durch Reform des NÖFV Aufstieg in die Unterliga Süd/Süd-Ost
1987/88 Meister Unterliga Süd/Süd-Ost
1988/89 Viezemeister Oberliga Ost- durch Qualifikation gegen  Neunkirchen (6:0 und 5:0 gewonnen) Aufstieg in die 2. Landesliga Ost
1990/91 Meister 2. Landesliga Ost
1993/94 Meister 1. Landesliga Ost
2012/13 Meister 1. Klasse Ost
 
In den Jahren 1994 - 1998 spielte der SC Himberg in der Regionalliga Ost. 1999 kam es dann leider zum Abstieg in die 1. NÖ Landesliga wo wir 2005 in die 2. Landesliga Ost abrutschten. 2010 Stiegen wir in die Gebietsliga Süd-Südost ab, und leider das Jahr darauf (2011) in die 1. Klasse Ost. Seit dieser Zeit kämpfen wir wieder um den Aufstieg.

Neben dem bisher größten Nachwuchserfolg, den NÖ Landejugendmeister 1953/54, gab es fast alle Jahre einen oder mehrere Meister in den diversen Nachwuchsgruppen oder Ligen.